Den Mut zu verlieren, müde zu sein und sich zu wünschen all dies wäre ein böser Traum aus dem man erwachen möchte, ist menschlich, verständlich und absolut nachvollziehbar.

 

Auch ich will manchmal am liebsten alles kurz und klein schlagen, da ich SO nicht leben möchte, nicht leben kann.

Dennoch weiß ich und das mit absoluter Sicherheit, dass so lang und dunkel eine Nacht auch sein mag, die Sonne es sich nicht nehmen lassen wird, doch noch am nächsten Tag aufzugehen und zu scheinen.

Im Iran gab es zu meiner Zeit, wahrscheinlich auch heute noch, fast drei Monate Sommerferien.

 


Da meine Mutter zum einen arbeiten musste, zum anderen es sich gewünscht hatte, ich hätte mit 20 einen Prof. Titel, steckte sie mich in den Ferien in sogenannte Sommer-Schulen.

Diese waren klimatisiert, was in Anbetracht der Sommerhitze im Iran unerlässlich war, zum anderen konnte man sich auch rein für eine Sprache entscheiden um diese zackig und verstärkt zu lernen.

Lange Rede kurzer Sinn....ich habe diese verflixten Kurse geeeehaaassssst, wie die Pest.


War doch das spielen mit den Nachbarskinder draußen umso spaßiger, als nach der Schule, die Schule zu besuchen.

Ich muss wohl nicht betonen, wie ich mich mit Händen und Füßen gewehrt habe und wie viele Millionen Argumente ich Tag für Tag aufgetischt habe, damit mich meine Mutter abmeldet und ich mich meinem Skateboard widmen kann.

Außer Spesen nix gewesen. Sie ließ absolut keinen Argument gelten.

Eines Tages, ging eine Autobombe vor dieser Sprachschule hoch.

Die Detonation war nicht sonderlich stark und außer, dass einige Scheiben gewackelt haben ist nichts passiert. Zu dem Zeitpunkt war ich allerdings Zuhause.

 

An diesem Tag beschloss meine Mutter:

"Ich melde dich ab. Zuhause ist es sicherer!"

Ihre Entscheidung war instinktiv, die einer Mutter jedoch mit nicht so einer großen Wirkung was die Sicherheit betraf.

Immerhin war diese Schule nur einige Häuser weiter weg, in der gleichen Strasse wie unsere Wohnung.

An diesem Tag, mit einem bereiten Grinsen hatte ich mir bloß nur einen einzigen Gedanken gemacht:

"Verdammt noch eins! Auch eine Autobombe kann zu etwas gutem nutze sein!!!!"

Alles auf dieser Welt hat eine gute und eine schlechte Seite.

Bloß NICHT der Islam.

 

Er existiert NUR um zu beweisen, dass die Ausnahmen die Regeln bestätigen.

Die Sonne, die wird aber immer und immer wieder aufgehen.

Unser Kampf wird nicht umsonst sein.

 

 

Retten wir NUR ein einziges kleines Mädchen vor einer Zwangsehe, hat sich die ganze verflixte Arbeit schon ausgezahlt.