Die einfachsten Dinge werden eines Tage einen Bürgerkrieg auslösen.

 

Die einfachsten alltäglichen Dinge, werden das Fass zum überlaufen bringen.

An erster Stellte wird Verzweiflung dran Schuld sein und nicht etwa Fremdenhass.
Als Deutsch-Iranerin kann und werde ich mir wiederholt erlauben Sachen offen anzusprechen, die viele nur noch in unserer Gesellschaft denken können.

Für den Besuch beim Zahnarzt habe ich mir einen Tag Urlaub genommen.
Diese hebe ich mir meist für Notfälle und kaum noch zur Erholung auf. Denn nur zu gut weiß ich mittlerweile, dass ein Termin beim Arzt nicht mehr diese Aussagekraft von früher hat.

Daran dass von den neuen Mitbürgern nur einer einen Termin hat, jedoch 10 Personen mit in den Behandlungsraum eintreten und den Arzt vor vollendete Tatsachen stellen bin ich schon gewohnt. 
Verschärft wird diese Tatsache erst recht dadurch, wenn der behandelnde Arzt auch noch der arabischen Sprache mächtig ist und nicht nur als Heiler, sondern auch als Übersetzer tätig werden muss.

Mittlerweile war ich um 13:00 Uhr immer noch im Wartezimmer, obwohl ich um elf einen Termin hatte und hoffte, dass das Akku meines Handys mich nicht auch noch im Stich lassen würde, so dass mir wenigstens die Spiele auf meinem Handy - die Langeweile vertreiben würden, als die Tür der Behandlungszimmer auf ging, die Großfamilie endlich das Zimmer verließ und eine Diskussion mit der Arzthelferin begann, die mein Blut zum kochen brachte.

Kurze Erläuterung im Voraus:
- Die Beiträge für die Krankenkassen sind frisch gestiegen.
- Die Medikamenten-Zuzahlung tut schon weh.
- Als Allergiker MUSS ich meine Medikamente selbst bezahlen. Obwohl für mich dadurch manchmal selbst das Atmen zu einer Herausforderung wird, sind für die Kassen die Zahlung dieser Medikament nicht möglich.

Nächste Szenerie, Mama Dasein!:
- Bleibt man als Mutter der Arbeit fern, da das Kind krank ist und betreut werden muss, bekommt man nur noch ein Teil des Lohnes von der Krankenkasse. Das sind ca. 70%! Natürlich bleiben dabei die laufenden Kosten gleich.
- Ist das Kind älter als 12 Jahre, bleibt einer Mutter oder eben Vater selbst diese Möglichkeit verwehrt und man muss, wenn man beim seinem Kind zu Hause bleiben will, Urlaub beantragen und auf das Verständnis seines Arbeitergebers hoffen. Das ein Kind mit 12 Jahren sich bei einer Erkrankung nicht sich selbst überlassen werden kann, ist eher so was wie ein Kollateralschaden! Hört sich komisch an, ist aber so!
- Natürlich muss Mama oder Papa ab diesem Zeitpunkt auch noch für die Medikamente des Kindes eine Zuzahlung leisten. Immerhin ist das Kind nach empfinden der Kasse schon groß!

Zurück zum Zahnarzt und meiner Hoffnung, ich würde endlich an die Reihe kommen und hätte noch die Möglichkeit an meinem Urlaubstag andere Sachen zu unternehmen.

Männlicher Patient = MP
Verzweifelte Arzthelferin = VA

MP: Gibst du mein Frau 3 Tage Krankenschein.
VA: Warum? Wir haben bei ihr nur den Zahnstein entfernt!
MP: Sie ist schwanger!
VA: Und weiter?
MP: Gib drei Tage krank. Ich will nicht dass sie geht Deutschkurs. Sie ist schwanger.
VA: Wir DÜRFEN so oder so keinen KS für drei Tage ausstellen.
MP: (schon lauter und recht aggressiv!) Ich will nicht dass sie geht Deutschkurs! Gib Schein!

...und schon wurde aus dem Arzt wieder ein Dolmetscher und meine Hoffnung auf eine baldige Behandlung driftete davon!

Nach einem kurzen hin und her wies der Arzt seine Helferin an, der Frau einen Krankenschein auszustellen.

Gerne hätte ich meine Schlagader gefilmt, die in dem Moment anfing vor Wut

cha cha cha zu tanzen!

Fassen wir den Fall zusammen:
Die Arbeitende Bevölkerung welche die Kassen füllt, muss immer mehr Beitrag zahlen.
Muss sich Urlaub für den Arztbesuch oder das eigene kranke Kind nehmen, während den neuen alles ohne jeglicher Erwartung auf Gegenleistung geschenkt wird.

Die Integrationskurse werden mit allen Mitteln gemieden und WIE man das macht, ist jedem bekannt.
In der Hinsicht ist jeder bestens integriert!

Tropfen für Tropfen wird sich das Fass füllen, bis es überläuft.
Danach geht jeder auf jeden los.

Das makabere dran:

 

Für die Deutschen sind Leute wie ich auf der Straße Drecks-Ausländer!
Für die Moslem, Drecks-Ungläubige!