Liebe Frau Merkel,


hätten Sie eigene Kinder, wüssten Sie dass es nicht genügt ihre Bäuche satt zu machen oder ihnen ein Dach über die Köpfchen zur Verfügung zu stellen.


Hätten Sie Kinder wüssten Sie, dass man auch ihren Verstand satt machen muss, dass man ihnen auch eine gescheite Perspektive bieten muss, dass man ihnen realisierbare Ziele setzen muss!

 

Als Sie Millionen Menschen wie eine Sirene über die Weltmeere zu sich gerufen haben, haben Sie es leider versäumt sich über die Folgen Gedanken zu machen.


Sie haben keinen Plan gehabt. Ihr Motto, es wird schon werden, mag für eine spontane Party funktionieren, jedoch nicht für die Umvölkung die Sie in Auftrag gegeben haben.


Nun züchten Sie NICHT NUR in Deutschland, denn dank Ihrer herzlichen Einladung hat nun ganz Europa DIE SUPPE auszulöffeln, die SIE verdrehte Kanzlerin uns serviert haben, die nächste Generation an Terroristen.

 

Diesmal wird aber der Hass und der Terror nicht aus weit weit weg, sondern aus unsere eigene Mitte kommen.

Diesmal werden auch die Kinder aus Verzweiflung wegen fehlenden Perspektiven, ja sogar wegen fehlender Bildung sich den Terroristen anschließen, die zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern haben.

 

Durch Ihre Großzügigkeit haben mittlerweile weder die Kinder die schon immer hier waren, noch die neuen eine Chance auf eine anständige Bildung in den Schulen.


Die Massen an unterschiedlichen Kindern, fremde Sprachen, Kulturen, Wünsche und Traditionen, die Massen an Leid, Traumata und seelischem Schmerz die diese Kinder mit in den Klassenräumen bringen, sind für die Lehrer, die ohne jegliche Vorwarnung die Rolle eines Diplomaten zuteil geworden ist nicht gewachsen.


Heute geht es in den Klassenräume nicht lange nicht mehr um das einfache 1x1!

Heute sind die Lehrer zusätzliche Schlichter, Seelsorger, Integrationsbeauftrage UND vor allen Dingen am Ende ihrer Kräfte.


Die immens Aufgaben die auf ihren Schultern lastet ist kaum machbar und eigentlich mit Gold aufzuwiegen und nicht mit dem Hungerlohn zu entlohnen, den man ihnen gnädiger Weise zu teilt.


Gnädige Dame, ich fasse mal die Situation in den Schulen für Sie zusammen:


Hinz mag Kunz aus religiösen Gründen nicht!

Max kann Maxime nicht verstehen.

Fritz geht auf Frieda los und der Unterricht bleit wie so oft auf der Strecke.


Der ständige Ausfall des Unterrichts mag am Anfang noch so lustig und cool für die Kinder sein, jedoch fragt sich meine Tochter manchmal, aus welchem Grund sie überhaupt noch aufstehen soll, wenn sie sich um acht Uhr in der Schule einzufinden hat, jedoch nach 45 Min. nach Hause gehen darf, da Lehrer fehlen, sich mit Schulkonferenzen wegen Schlägerei der Schüler befassen müssen und für Arbeiten abgezogen werden, die im Grund nicht zu ihrem Berufsbild gehört.

 

Uns bleibt also, wenn nicht schnellst möglich ein Wunder passiert, eine Generation aus Kinder voller Frust, voller Enttäuschung, ohne die geringste Chance auf dem Weltmarkt gegen andere zu bestehen.

Nicht selten ertränken solche Menschen ihr Leid in Alkohol oder konsumieren Drogen um ihren Schmerz zu stillen, bis ein Islamist wie Phönix aus der Asche aufersteht und ihnen ein Angebot macht, das sie kaum in ihre Ratlosigkeit ablehnen können!

 

Werde ein Wächter Allahs und DU, ja genau DU wirst Macht, Geld und Ansehen bekommen. 

Dafür musst du nichts können oder wissen.

„Dafür folgst du NUR ALLAH und sorgst für die Umsetzung seiner Wünsche, die im Koran aufgeführt worden sind.


Ich darf Ihnen gratulieren liebst Kanzlerin, SIE haben es tatsächlich geschafft das umzusetzen, wovon der Orient seit 1400 Jahren träumt!

SIE haben IM ALLEINGANG den Westen dem Islam zum Fraß vorgeworfen.


 ­­