Ist China Schuld an unserer Misere? 


Ist Frau Merkels Regierung ein Fall für die Zollbehörde?

Die Politikpiraterie der Kanzlerin nimmt kein Ende. 

Ist das die geheime Ehrung des Islams?


„Chinesen entschuldigen die Fälscherei gerne damit, dass Nachahmungen großer Meister in der chinesischen Kultur eine lange Tradition hätten, weswegen sich die Imitierten doch lieber geehrt fühlen sollten als beklaut. Zumindest was die Ausreden angeht, bekommt man in China nur Originale. – Quelle:

 http://www.berliner-zeitung.de/14900242 ©2016“


Hat die Puppe aus der Bauchtanzgruppe ihren Meister im Lande der Ayatollahs gefunden?


Die Freitagsgebete würden in Teheran aufwändig indiziert. Man zeigte was man hatte und die Presse nahm dankend an, was sie bekam, was sich gut verkaufen ließ. 

Vor dreißig Jahren als ich noch im Iran gelebt habe, waren diese eher eine Art Volksfest. Teherans Innenstadt wurde großzügig abgesperrt und die Straßen gründlich gesäubert, damit so viele Menschen wie möglich, überall wo sie auch mochten ihre Gebetsteppiche ausbreiten und mitmachen konnten.

Bereits am frühen Morgen fuhren unzählige Busse vor, die ihre Passagiere in der Nähe der Teheraner Uni, die jeden Freitag zum Hauptquartier der Imame umfunktioniert wurde, ausgeladen haben.

Woher diese Menschen kamen, bleib mir ein Rätsel. Meinem Empfinden nach waren sie arm, ungepflegt, schlecht ernährt, wohl das erste Mal in der Hauptstadt, recht ungebildet, extrem gläubig ja fast schon hörig und überaus dankbar für den von der Regierung finanzierten Ausflug.


Nicht nur, dass diese Leute Woche für Woche sämtliche Straßen in Beschlag genommen haben, neeeeeiiiinnn….sie haben sich auch in Gottes Namen Zutritt in die Wohnungen der Einwohner verschafft: 

„Schwester…Bruder….dürfen wir uns vor dem Gebet bei euch waschen und ausruhen? Würdet ihr uns etwas kochen, damit wir genug Kraft für das Gebet haben?“


Wie selbstverständlich hat meine Mutter den „Gläubigen“ jeden Wunsch von den Augen abgelesen und danach tagelang alles desinfiziert, was sie nicht verbrennen konnte!


Warum?


Die „Gäste“ waren in Begleitung der Revolutionswächter und mit denen legt sich niemand an, der nicht an einem Seil durch die Straßen gezogen , gesteinigt, vergewaltigt, erhängt oder ausgepeitscht werden möchte! 


Lieber bedient man die Gäste „Allahs“!


Klar haben wir auch versucht Freitags die Wohnung zu verlassen und haben oft Asyl bei den Verwandten gefunden, jedoch musste man da schon auf Zack sein!

Hat man die Wohnung zu spät verlassen, waren bereits die Straßensperren errichtet. Nun will ich denjenigen kennenlernen, der den Wächtern plausibel erklärt, aus welchem Grund er die heilige ZONE verlässt, wo doch JEDER MUSLIM die Pflicht hat an jedem einzelnen Freitagsgebet teilzunehmen!


Kam man nach erfolgreicher Flucht zu früh nach Hause, wobei zu früh nie greifbar war…die Herrschaften haben die Straßensperren ebenso lange aufrecht erhalten, wie sie Lust und Laune hatten…kam man also zu früh nach Hause, musste man sich den Zugang freikaufen.

„Es wurde um eine Spende für die Opfer des Krieges gebeten.“

Hatte man nicht genug Geld, nahmen die Wächter großmütig gerne auch Schmuck an. Die Wächter waren ja solche Schätze, so verständnisvoll und kompromissbereit. Allah möge sie beschützen!!!!!!


Was hat das alles aber jetzt mit Merkel zu tun? Sehr viel, denn sie lernt extrem schnell. Leider ist sie dabei irgendwann falsch abgebogen und orientiert sich seit dem, eben am Orient.


Die Besucher und die Einwohner hatten Freitags also gefälligst in großer Zahl auf den Straßen, welche mit Kameras bestückt waren anzutreten. Durch die Straßensperren war es kaum möglich abzuhauen. 

Wer da jetzt an eine Art Freiheitsberaubung denkt, den möge der Blitz treffen. :)

Alle Komparsen waren angehalten die Faust zu ballen und in die Kamera zu schreien: 

Nieder mit der USA, hoch lebe die Bla bla… nieder mit Hinz und Kunst…hoch lebe Klein und Groß!!!! 


Das Filmmaterial bescherte der iranischen Regierung im In- und Ausland genau die Presse, die sie haben wollte: 

Das Volk steht geschlossen hinter dem Regime! Iran ist nun muslimisch! Das Volk hat DEMOKRATISCH gewählt und verteidigt seine Entscheidung. Iraner wollen es nun SO!

Also überlassen wir sie ihrem Schicksal.

Clever clever clever!


Selbst im Iran sind genug Menschen auf diese falschen Nachrichten rein gefallen, geschweige diejenige im Ausland.

Wird eine Nachricht egal ob richtig oder falsch, oft genug wiederholt, setzt sie sich in den Köpfen fest und wird zu einer Tatsache.

Die, die es besser wissen, verzweifeln daran.

Wer nicht die Kraft aufbringen kann dagegen anzukämpfen resigniert. 

Die Dumm-Menschen glauben alles und klatschen Beifall 

Die Mitläufer denken sich, wenn es so in den Nachrichten berichtet wird, muss etwas dran sein und laufen als gute Herdentiere in die gleiche Richtung.


Die gezielt falschen Pressemitteilungen über den guten Zustand des Landes, oder der Beliebtheit eurer Hoheit, ist eine raffinierte und gleichzeitig gefährliche Strategie gegen das Volk. Gegen jeden der sich auflehnt und die Regierung in Frage stellt. 


Wenn die Presse oft genug behauptet, alles wäre in bester Ordnung, werden alle die das Gegenteil sagen, schnell isoliert, nicht gehört und aus dem Weg geschafft werden, bis wirklich alles gut ist. Allerdings nicht für uns, nicht für Andersdenkende.