Vorwort

 

Auf diese Art entstehen meine Post:

 

Ich lese die Nachrichten vieler verschiedener Quellen, in der Hoffnung sie haben ihre Nachrichten nicht von einander kopiert, wie in meinem Fall.

 

Ich lese auf unterschiedliche Plattformen verschiedenste Nachrichten.

 

Meine Erinnerung meldet sich und sobald ich aus MEINER Sicht eine

Gefahr entdecke, schreiben ich darüber.

 

***

Kapitel eins

„Nachrichtenpuzzle“

 

Laut Berliner Morgenpost verliert die Polizei 40% ihrer Kräfte an den

Ruhestand.

 

Laut Tageschau.de hat die Polizei so viel Überstunden wie noch nie.

 

Laut SR.de soll noch im Herbst die Anzahl der Polizisten aufgestockt werden.

 

Laut Abendzeitung warb Bayern 2016 Migranten für den Polizeidienst an, mit und OHNE deutschen Pass.

 

Bereits im April 2017 Hat Herr Dr. Wolfgang Gedeon nach der Anzahl der

Polizeibeamten ohne einen deutschen Passt gefragt.

Ob es je eine Antwort gab, ist mir nicht bekannt.

 

https://www.morgenpost.de/berlin/article210786779/Polizei-verliert-40-Prozent-ihrer-Kraefte-an-die-Rente.html

 

https://www.tagesschau.de/inland/polizei-183.html

 

http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/dossiers/wahlen/landtagswahl_2017/gdp_koalitionsvertrag100.html

 

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.mit-und-ohne-deutschen-pass-bayern-wirbt-migranten-fuer-den-polizeidienst-an.bddfd4ed-3fa6-4f2c-a160-a5e6c00d7fc9.html

 

http://www.wolfgang-gedeon.de/2017/04/nichtdeutsche-polizisten/

 

***

Kapitel zwei

„Bedenken“

 

Schaue ich mir die NICHT-vorhandene Bereitschaft zur Integrierung

eines Großteils der Menschen aus anderen KulturKreisen an, muss ich

befürchten, dass sie den Polizeidienst genauso ausüben werden, wie sie es aus der Heimat kennen, da sie sich NICHT mit der deutschen Kultur

identifizieren.

 

Laut Welt hat ein muslimischer Polizist seiner Kollegin den Handschlag

verweigert.

 

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166893316/Muslimischer-Polizist-verweigert-Kollegin-den-Handschlag.html

 

Laut eines bekannten Polizisten weigern sich muslimische Kollegen mit einer Frau Steife zu fahren.

Während dem Ramadan, genau in der Zeit, in der bei weitem mehr

Polizisten gebraucht werden, da Muslime DANN vermehrt zu UNTATEN aufrufen, reichen diese Beamten einen Krankenschein ein.

 

Mit Hunger und Durst lässt es sich eben schwer Dienst machen.

Wobei der ganze Ramadan für mich keinen Sinn ergibt, da bloß die Zeit der Mahlzeiten verschoben werden.

 

Einer der wissen will, wie Arme sich fühlen, dürfte eben gar nichts essen.

Denn arme Menschen, denen man sich durch das Fasten näher fühlen möchte, haben auch nach Sonnenuntergang keinen gedeckten Tisch.

 

***

Kapitel drei

„Kindheitserlebnis“

 

Mein Vater hat über Jahre versucht, meine nicht islamische Mutter die sich für ihn zu einem spitzen Stein in seinem Schuh entwickelt hatte, umzubringen.

 

Bevorzug mit einem Messer.

 

Klar lief meine Mutter jedes mal um ihr Leben und den Wächtern der

iranischen Regierung in die Arme, die im Iran an jeder Ecke Tag und Nacht wache schoben.

 

Statt Hilfe, ist sie jedoch immer wieder ermahnt worden, sich nicht so

anzustellen und zu ihrem Mann zurück zu kehren.

Selbst als sie einmal mit eigenen Augen sahen, dass er ihr mit einem Messer auf die Strasse hinerher gelaufen ist.

 

An dem Tag hiess es immerhin:

 

„Wenn er wirklich ernst machen sollte, dann schauen wir uns die Sache an. Sie bluten doch nicht. Es ist ja nichts passiert!“

 

Laut Sharia ist die Frau der Besitz des Ehemannes.

 

***

Kapitel vier

„Alarmglocken“

 

Was nun, wenn auf einmal so viele Polizisten gleichzeitig in Rente gehen oder/und wegen Übermüdung krank werden und ausfallen, bis die Mehrheit der Beamten aus Polizisten ohne einen deutschen Passe besteht?

 

Welche Gesetze werden DANN hier auf den Strassen herrschen?

Iranische?

Türkische?

Tunisesche?

Irakische?

Afghanische?

 

Oder wird es DANN eine einheitliche Sharia-Polizei für uns alle geben?

 

 

 

***

 

Schlußwort:

 

Bald sind Wahlen.

Wählt mit Bedacht.

 

 

Ende