Es gibt weiße Magie, 

es gibt schwarze Magie.


Es gibt den bösen und den guten Zauber.


Eines haben sie alle gemeinsam. 

Sie sind faszinierend und genau diese Faszination macht sie auf eine gefährliche Art zu Objekten der Begierde für jedermann. Ein mystisches Verlangen packt die Menschen und bringt sie dazu, fast jeden Preis zahlen zu wollen, um dem Zauberer ein Geheimnis zu entlocken, um selbst ein Teil davon sein zu dürfen.


Dafür zahlen die regelrecht  hypnotisierten Interessenten  jeden nur erdenklichen Preis, selbst wenn der Preis ihr eigene Seele ist.


 


Der Islam ist wie ein Wanderzirkus, der umherzieht um sich von den Seelen der Menschen zu ernähren.


Er wird seit 1400 Jahren größer und größer, sein Hunger mächtiger und mächtiger und kaum noch zu stillen.


Jedoch scheint er auf eine unbegreifliche Art die Menschen zu faszinieren und zu hypnotisieren so, dass sie sich in Scharen zu ihm begeben sobald er seine Zelte in ihren Städte aufgeschlagen hat, um ihm ihre Seelen auf einem silbernen Tablet zu servieren, noch bevor er danach gefragt hat.


Ist man in diesem Zirkus, hinter diesen Kulissen geboren, kennt man die Show von klein auf.


Man ist regelrecht desillusioniert, entzaubert und erkennt auf Anhieb die billigen Tricks die für den teuersten Preis an leichtgläubige verkauft werden.


Am Anfang dieser Reise sieht jeder erst einmal nur die grüne Wiese, auf dem das Zelt aufgebaut ist.


Man sieht lachende fröhliche Familien, die ihr Leben miteinander genießen, sich freuen und amüsieren. Meist scheint dabei die Sonne und ein wohliges Gefühl umgibt jeden Besucher.


Im Zelt angekommen, sieht man hübsch geschmückte Tiere die dem Schein nach, freiwillig und mit Freude Kunststücke vorführen und augenscheinlich sogar selbst einen Gefallen daran finden.


Von dem ersten bis zum letzten Moment ist man unterhalten, fasziniert, abgelenkt und verpasst genau dadurch den MOMENT, in dem der Seelenfresser der unter der fröhlichen Clownsmaske steckt, jedem den Lebensmut aussaugt.


Wenn die seelenlose Besucher also die Veranstaltung verlassen, fällt es ihnen schon gar nicht mehr auf, dass die Wiese nicht mehr grün sondern aus verbranntem Boden besteht und die bunte Welt durch eine schwarzweiße, kalte, düstere Welt ohne Licht ersetzt worden ist.


Sie nehmen die schwarzen Wolken nicht mehr wahr, die das Licht der Sonne versperren, und spüren die Kälte kaum.


Ab diesem Moment existieren sie nur noch, ohne Hoffnung, Freude und Ziele. Sie treiben umher bis sie sterben und empfinden ihren Zustand als Allahs Wille.


Dass auf den Markplätzen, auf denen früher Feste gefeiert, gesungen, getrunken und getanzt worden ist...

nur noch Köpfe abgeschlagen, Menschen hingerichtet oder gesteinigt werden nehmen die Menschen schweigend hin, denn mit ihre Seelen hat man ihnen auch das Gedächtnis gestohlen und sie können sich an ein anderes Leben schon gar nicht mehr erinnern.


Begriffe wie Frieden, Freiheit und Demokratie werden aus der Geschichte gelöscht und verbannt, so dass niemand mehr, sei es auch nur per Zufall darauf stößt und anfängt lässige Fragen zu stellen oder schlimmer, 

Gott bewahre sich erinnert.


Nach einer bestimmten Zeit, nach dem der Seelenfresser seine Macht weltwelt etabliert hat, werden seine Tricks umso raffinierter,  sein Zelt verwandelt sich in eine uneinnehmbare Festung und alle Menschen dienen ab da zum Erhalt seiner Existenz.


Die Existenz seiner Exzellenz, 

seiner Hoheit, seiner Gottheit, 

gegen den jedes kritische Wort mit der sofortigen Auslösung bekämpft wird.


 

ICH bin in diesem Zirkus geboren.

ICH kenne den Preis.

Der Preis ist die scheinheilige Unterhaltung nicht wert.


Die Unterhaltung dient nur der Assimilation euer Seelen.


Seid wachsam und leistet Widerstand.


Nur der eigene Widerstand und sonst nichts anderes wird euch die Erlösung aus diesem Albtraum bringen.